Warning: filesize() [function.filesize]: Stat failed for /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/html/uploads/eskp_fobi_faltblatt_2012_13_online.pdf (errno=2 - No such file or directory) in /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(48) : eval()'d code(931) : eval()'d code(3) : eval()'d code on line 1361

Warning: filesize() [function.filesize]: Stat failed for /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/html/uploads/eskp_fobi_faltblatt_2012_13_online.pdf (errno=2 - No such file or directory) in /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(48) : eval()'d code(931) : eval()'d code(3) : eval()'d code on line 1361

Warning: filesize() [function.filesize]: Stat failed for /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/html/uploads/eskp_fobi_faltblatt_2012_13_online.pdf (errno=2 - No such file or directory) in /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(48) : eval()'d code(931) : eval()'d code(3) : eval()'d code on line 1361

Warning: filesize() [function.filesize]: Stat failed for /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/html/uploads/eskp_fobi_faltblatt_2012_13_online.pdf (errno=2 - No such file or directory) in /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(48) : eval()'d code(931) : eval()'d code(3) : eval()'d code on line 1361

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(48) : eval()'d code(931) : eval()'d code(3) : eval()'d code:1361) in /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(195) : eval()'d code on line 213
Psychotherapeutenkammer Berlin - Nachrichten

Nachrichten

Jahrgang: 2011
2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 Neues Alle

Warning: filesize() [function.filesize]: Stat failed for /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/html/uploads/eskp_fobi_faltblatt_2012_13_online.pdf (errno=2 - No such file or directory) in /srv/www/htdocs/www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/cache/254-966-393-0.php(382) : eval()'d code(14) : eval()'d code(5) : eval()'d code on line 192
19.12.2011 Psychotherapie in der gemeindepsychiatrischen Versorgung - Ein Beitrag von Dipl. Psych. Irmtraut Witte
19.12.2011 BPTK: Länder sollten 2012 muttersprachliche Psychotherapie für Migranten sicherstellen BPtK zum Internationalen Tag der Migranten am 18.12.2011 - Die Länder sollten im Jahr 2012 die muttersprachliche Psychotherapie von psychisch kranken Migranten sicherstellen. Das fordert die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) anlässlich des Internationalen Tages der Migranten am 18. Dezember 2011.
14.12.2011 BPtK: Checkliste für Psychotherapeutenbewertungsportale - BPtK und ÄZQ stellen Kriterien für verlässliche Patienteninformationen vor - Wer einen Psychotherapeuten sucht, sollte auch einen Psychotherapeuten finden - das ist ein zentrales Kriterium der gemeinsamen Checkliste für Psychotherapeutenbewertungsportale, die von Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) und Ärztlichem Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) erarbeitet wurde. Ein Psychotherapeut hat seit 1999 hohe Qualifikationsanforderungen zu erfüllen, um die gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung "Psychotherapeut" führen zu dürfen. Bewertungs- und Suchportale, die Patienten und Verbrauchern helfen wollen, sollten dieses Qualitätskriterium beachten. Außerdem sollten diese Portale auch Informationen darüber enthalten, ob Psychotherapeuten mit gesetzlichen Krankenkassen abrechnen können.
29.11.2011 Warnung vor Betrugsmasche! - Es kursieren derzeitig E-Mails in englischer Sprache, die speziell an Psychotherapeuten gesandt werden.
28.11.2011 Weitere PiA-Protestaktion vom 5. - 9. Dezember 2011 - Die Psychotherapeuten in Ausbildung führen vom 5. - 9. Dezember eine weitere Protestaktion durch. Weitere Details finden Sie im Anhang.
28.11.2011 BPTK: Ambulante neuropsychologische Therapie künftig GKV-Leistung - Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt zukünftig die Kosten für eine ambulante neuropsychologische Therapie. Dies beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 24. November.
21.11.2011 Tumorzentrum Berlin e.V. bietet Gruppengespräche für an Krebs erkrankten Menschen an - In der psychoonkologischen Versorgung im ambulanten Bereich werden immer wieder Defizite und Kapazitätsprobleme festgestellt. Das Tumorzentrum Berlin e.V. möchte Sie deshalb auf ein Gruppenangebot für an Krebs erkrankte Menschen aufmerksam machen, welches von der AG Psychoonkologische Betreuung in der ambulanten Versorgung der Projektgruppe Psychosoziale Onkologie des Tumorzentrum Berlin e.V. konzipiert wurde.
Gestartet wird in einer therapeutischen Praxis in Charlottenburg. Weitere Angebote in anderen Berliner Bezirken sind geplant (u.a. Steglitz-Zehlendorf und Pankow).
21.11.2011 BPTK: Patientenberatung viel zu lückenhaft - BPtK-Umfrage in psychiatrischen Krankenhäusern - Psychisch kranke Menschen, die eine stationäre Behandlung suchen, erhalten von den Krankenhäusern viel zu lückenhafte Informationen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), die beispielhaft an 79 psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen durchgeführt wurde.
15.11.2011 Ärztezeitung.de: Berlin bleibt geteilt - bei der Gesundheit - Depressive Westberliner, Diabetes vor allem im Osten der Stadt - auch nach 22 Jahren Mauerfall bleibt die Bundeshauptstadt geteilt. Aus einer bundesweit einmaligen Analsyse wollen KV und Senat nun Lehren ziehen.
15.11.2011 Ärztezeitung: Die Selbsthilfe braucht Hilfe - Die Fülle an Aufgaben steigt, aber die Zuschüsse und das Personal nehmen nicht zu: Die Selbsthilfe stößt an ihre Grenzen - weil sie immer mehr an Bedeutung im Gesundheitswesen gewinnt.
14.11.2011 BPTK: GKV-Versorgungsstrukturgesetz: Kein Praxisaufkauf bis 2013 Bundesgesundheitsminister auf dem 19. Deutschen Psychotherapeutentag -
14.11.2011 BPTK: Bedarfsplanung überholt und dringend reformbedürftig 19. Deutscher Psychotherapeutentag zum GKV-Versorgungsstrukturgesetz - Das geplante GKV-Versorgungsstrukturgesetz muss die Versorgung psychisch kranker Menschen verbessern. Das ist die zentrale gesundheitspolitische Forderung des 19. Deutschen Psychotherapeutentages in Offenbach. Schon jetzt warten psychisch kranke Menschen in Deutschland mehr als drei Monate auf ein erstes Gespräch bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten.
09.11.2011 Leserbrief der BPtK zu Beitrag in der Welt: Das Geschäft mit der kranken Seele - Der Artikel "Das Geschäft mit der kranken Seele" vom letzten Sonntag (6.11.) in der Welt hat in der Fachschaft der Psychotherapeuten große Empörung ausgelöst. Hierzu ein Leserbrief der Bundespsychotherapeutenkammer.
07.11.2011 BKK für Heilberufe wird zum 31.12.2011 geschlossen - Das Bundesversicherungsamt ordnete am 2.11.2011 an, dass die BKK für Heilberufe zum 31.12.2011 geschlossen wird. Bis zum letzten Tag ihres Bestehens wird die BKK für Heilberufe für die Verpflichtungen einstehen. Aber auch nach der Schließung werden die Rechnungen für die bis zum Schließungstag erbrachten medizinischen Leistungen bezahlt. Dafür steht die Gemeinschaft aller Betriebskrankenkassen ein.
02.11.2011 Veranstaltung am 17.11.2011: Die Gestalttherapie stellt sich den Berliner Kammermitgliedern vor - Unter dieses Motto wird die nächste Veranstaltung des Ausschusses Aus-, Fort- und Weiterbildung anlässlich des Antrages der Gestalttherapie-Fachverbände zur wissenschaftlichen Anerkennung ihres Verfahrens beim Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie gestellt.
02.11.2011 Veranstaltung zu Neue Versorgungsformen am 01. Dezember 2011 - Kontroverse Diskussionen gab es rund um einen neuen Selektivvertrag in Baden-Württemberg. Mit einem Selektivvertrag (außerhalb des KV-Systems im Kollektivvertrag) sollen die Versicherten der AOK in Baden Württemberg und der Bosch BKK ärztlich-psychotherapeutisch besser versorgt werden. "Wir haben ein innovatives Konzept entwickelt, das eine signifikant schnellere, strukturiertere und flexiblere Versorgung sicherstellen wird", erläuterte Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, den neuen Facharztvertrag zur besseren Versorgung in den Bereichen Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie.
01.11.2011 Veranstaltung am 05.11.2011: Schizoide Persönlichkeitsstörung - Im Rahmen des Forums für Persönlichkeitsstörungen wird in diesem Jahr schwerpunktmäßig des Thema "schizoide Persönlichkeitsstörung" oder der "ungesellige Persönlichkeitsstil" behandelt. Es sind wieder interessante Referentinnen und Referenten vertreten. Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.
01.11.2011 Geplantes Patientenrechtegesetz: Mehr Rechte für Patienten - mehr Pflichten für Psychotherapeuten - Die Bundesregierung hat sich in ihrer Koalitionsvereinbarung vom 26. Oktober 2009 verpflichtet, die Rechte von Patientinnen und Patienten in einem eigenen Gesetz zu regeln.
01.11.2011 Wie viel Gewicht erhält die psychotherapeutische Versorgung? Aktuelles rund um das geplante Versorgungsstrukturgesetz - Seit Monaten beschäftigen sich Bundes- wie Landespsychotherapeutenkammern auf Hochtouren mit dem geplanten Versorgungsstrukturgesetz, das am 01.01.2012 in Kraft treten soll.
31.10.2011 BPtK: Umfrage der Stiftung Warentest: Psychotherapie sehr wirksam - Viele Patienten warten schon mehr als ein Jahr, bevor sie Hilfe suchen - Psychotherapie ist aus Sicht der Patienten sehr wirksam. Nach einer Umfrage der Stiftung Warentest erleben 77 Prozent der psychisch kranken Menschen ihr seelisches Leiden zu Beginn der Therapie als "sehr groß" oder "groß". Nach Abschluss der Behandlung lag dieser Anteil nur noch bei 13 Prozent. 61 Prozent berichteten von einer leichteren Bewältigung des alltäglichen Stresses und 53 Prozent von einer gestiegenen Arbeitsfähigkeit. Knapp 80 Prozent waren insgesamt mit ihrem Psychotherapeuten "zufrieden" oder "sehr zufrieden".
31.10.2011 Sexuellem Kindesmissbrauch vorbeugen - Das "Präventionsprojekt Dunkelfeld" bietet therapeutische Hilfe für Männer mit pädophilen Neigungen - Sexueller Kindesmissbrauch im Dunkelfeld: Etwa 9% der Mädchen und 3% der Jungen werden bis zum 16. Lebensjahr Opfer sexueller Übergriffe (Wetzels 1997, S. 89-107), was sich in der polizeilichen Kriminalstatistik nur zu einem kleinen Teil widerspiegelt.
31.10.2011 Praxisverkauf/Praxisabgabe: Zusammenhalt der Generationen - Das Problem der hohen Preise beim Verkauf psychotherapeutischer Praxissitze mit KV-Zulassung ist in der Berliner Kammer schon seit vielen Jahren ein schwieriges Thema.
28.10.2011 BPtK: Mit unsicheren Entscheidungen leben lernen - Deutscher Psychologie-Preis 2011 an Prof. Dr. Gerd Gigerenzer - Prof. Dr. Gerd Gigerenzer ist der Träger des Deutschen Psychologie-Preises 2011. In seiner Dankesrede ging der Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung bei der Preisverleihung am 25.10.2011 in Berlin darauf ein, warum verschiedene Entscheidungssituationen unterschiedlicher Strategien bedürfen.
25.10.2011 Europa und die Welt - Möchten Sie wissen, wie die Psychotherapeuten in anderen europäischen Ländern vertreten sind? Dann finden Sie eine Zusammenstellung von Artikeln, die von Vorstandsmitglied Dr. Renate Degner immer wieder ergänzt wird.
24.10.2011 G-BA veröffentlicht Bericht zum Stand der Umsetzung des Qualitätsmanagements in vertragsärztlichen und psychotherapeutischen Praxen - Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag den Bericht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zum Stand der Einführung und Weiterentwicklung von Qualitätsmanagement-Maßnahmen in vertragsärztlichen und psychotherapeutischen Praxen, die in der G-BA-Richtlinie vorgesehen sind, für das Jahr 2010 beraten und veröffentlicht. Demnach haben nach Selbstauskunft etwa 20 Prozent der KBV-Stichprobe das Ziel der Richtlinie nicht erreicht. Der G-BA dankte der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und den Kassenärztlichen Vereinigungen für die geleistete Arbeit und bittet diese, ihre Anstrengungen auf noch schwankende oder sich einem Qualitätsmanagement verweigernde Einrichtungen zu konzentrieren.
24.10.2011 Deutscher Bundestag: Regierung lehnt Ländervorschläge zum Abbau ärztlicher Überversorgung im Wesentlichen ab - Berlin: (hib/MPI) Die Bundesregierung weist die Kritik des Bundesrates am Gesetzentwurf zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (17/6906) im Wesentlichen zurück, will aber einzelne Änderungsvorschläge prüfen. In ihrer als Unterrichtung (17/7274) vorgelegten Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates lehnt die Regierung einen zentralen Vorschlag der Länder zum Abbau von ärztlicher Überversorgung vor allem in Großstädten ab. Dem Votum der Länder zufolge sollen Arztsitze in überversorgten Gebieten nur noch befristet vergeben werden. Die Regierung hält ein solches Instrument für "nicht erforderlich". Mit dem geplanten Vorkaufsrecht der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) stehe "künftig ein wirksames Instrument zum Abbau der Überversorgung zur Verfügung", heißt es in der Gegenäußerung.
21.10.2011 Internationale Kostenprognose für alle nicht übertragbaren Krankheiten inklusive psychischer Krankheiten 2010 - 2030 - Das World Economic Forum (Sitz in Cologny/Geneva - Schweiz) und die Harvard School of Public Health haben für den Zeitraum 2010 - 2030 eine weltweite Kostenprognose für alle nicht übertragbaren Krankheiten erstellt. Was das für gut und hoch entwickelte Länder bedeutet, können Sie beispielsweise aus Tabelle 16 ablesen.
19.10.2011 Empfehlungen zur Praktischen Tätigkeit - Eine Kommission von Vertreter/-innen aus Ausbildungsinstituten für Psychotherapie, kooperierenden Kliniken, PiA-Vertreter/-innen, Vorstand der Psychotherapeutenkammer Berlin sowie der Ausschüsse für Aus-, Fort- und Weiterbildung und Psychotherapie in Institutionen hat Empfehlungen zur Ausgestaltung der Praktischen Tätigkeit erarbeitet.
18.10.2011 Frühberentungen durch psychische Erkrankungen nehmen stark zu - Süddeutsche.de vom 17.10.2011: Psychische Erkrankungen sind mittlerweile der Hauptgrund für den unfreiwilligen Die Süddeutsche: Vorruhestand - und der kommt immer früher: Wer vor 30 Jahren vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden musste, war im Durchschnitt 56 Jahre alt. Heute sind vor allem diejenigen, die wegen seelischer Leiden aufhören, wesentlich jünger. Das hat mehrere Gründe.
14.10.2011 Gibt es zu viele Psychotherapeuten? - www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de: ein Blick auf das Versorgungsstrukturgesetz von Anke Walendzik und Jürgen Wasem, erschienen im OPG.
11.10.2011 Selektivverträge / Integrierte Versorgung (IV) - zur Analyse der Vor- und Nachteile für die PatientInnenversorgung und für die psychotherapeutische Praxis - - Der Ausschuss "Neue Versorgungsformen" lädt zur Info-Veranstaltung am 1.12.2011 um 18 Uhr in die FU Berlin ein.
05.10.2011 Stellenanzeige: Approbierte Psychotherapeut/-inn/en mit englischer oder spanischer Muttersprache gesucht -
29.09.2011 BPTK: Psychisch kranke Menschen müssen weiter auf Behandlung warten Bundesregierung belässt es bei psychotherapeutischer Unterversorgung - Psychisch kranke Menschen finden in Deutschland kurzfristig keinen niedergelassenen Psychotherapeuten. Die Bundesländer haben in ihrer Stellungnahme zum GKV-Versorgungsstrukturgesetz einen Lösungsvorschlag für dieses Problem unterbreitet (BR-Drs. 456/11). Leider greift die Bundesregierung in ihrer Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates diese Anregung nicht auf.
29.09.2011 Stiftung Depressionsforschung unterstützt wissenschaftlichen Nachwuchs - Die "Stiftung Depressionsforschung" fördert jährlich wissenschaftlichen Nachwuchs mit qualifizierten Hochschulabschluss (Psychologie, Medizin, Soz.Wiss.), der zur Erforschung und Behandlung von Depression beitragen möchte.
27.09.2011 Interessante Ergebnisse einer deutschen "Traumafolgenkostenstudie" - Ziel der Studie war eine Abschätzung der gesamtwirtschaftlichen jährlichen Kosten von Kindesmissbrauch oder -misshandlung in Deutschland.
26.09.2011 Aktuelle Informationen zu den eGK-Lesegeräten - KV Berlin: Frist zur Beantragung der Zuschüsse für neue eGK-Lesegeräte wurde verlängert. Berlin ermöglicht mehr Zeit für die Anträge auf Erstattung der Kosten für die Anschaffung und Installation von eGK-Lesegeräten bis zum Jahresende.
22.09.2011 Psychisch Kranke brauchen mehr Therapieplätze - BPtK fordert Nachbesserungen am GKV-Versorgungsstrukturgesetz -
22.09.2011 Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern - Die Ambulante Sozialpädagogik Charlottenburg e.V. bietet eine Informationsveranstaltung an, bei der sich Fachkräfte über das Angebot von Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern informieren können. Die Veranstaltung findet am 12. Oktober von 10 - 12 Uhr statt.
22.09.2011 Interessante WHO-Broschüre "Impact of economic crises on mental health” - Auf der Website der WHO können Sie sich diese Broschüre herunterladen.
22.09.2011 Prävention psychischer Erkrankungen - BPtK unterstützt neue Initiativen für ein Gesetz - die Psychotherapeutenkammer Berlin schließt sich dem an
19.09.2011 Die AOLG-Initiative zur Vermeidung der Diskrepanz von Berufs- und Sozialrecht im Bereich der Psychotherapie - Ein Beitrag von Inge Frohburg - Der Artikel erschien in gekürzter Fassung im Psychotherapeutenjournal 3/2011
19.09.2011 Tagesspiegel: Auf der Suche nach der leeren Couch - Die Berliner Psychotherapeutenkammer war mit Frau Dr. Müller-Lissner, Wissenschaftsjournalistin, im Gespräch.
19.09.2011 PTK BW: "Kinder psychisch kranker Eltern - Zwischen Belastung und Widerstandskraft" - Tagung der Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg
12.09.2011 Künftig nur noch ein Stichtag im Jahr zur Anpassung der Verhältniszahl der Arztgruppen - Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 18. August 2011 beschlossen, dass es künftig nur noch einen Stichtag im Jahr (statt bisher zwei Stichtage) geben wird, zu dem die Maßstäbe zur Feststellung von Über- und Untrversorgung in der vertragsärztlichen Versorgung festgelegt werden. Stichtag wird demnach der 30. Juni eines Jahres sein.
12.09.2011 Gleichstellung von Psychologischen mit ärztlichen Psychotherapeuten jetzt auch durch zwei Sozialgerichtsurteile bestätigt - Seit Jahren bemühen sich die Psychologischen Psychotherapeuten um eine Gleichstellung mit ihren ärztlichen Kollegen. Zwei neue Urteile des Sozialgerichts Düsseldorf vom Mai 2011 (AZ: S 14 KA 246/10 und S 14 KA 184/09) legen fest, dass Arztstellen, die bislang mit einem ärztlichen Psychotherapeuten besetzt waren, im Rahmen der Nachbesetzung auch durch Psychologische Psychotherapeuten besetzt werden können.
12.09.2011 PiA-Protest-Tag am vergangenen Mittwoch stieß auf Medienresonanz - Die meisten Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung leiten während ihrer Praxisphase viele Einzel- und Gruppengespräche und erhalten dafür oft keine oder nur eine sehr geringfügige Bezahlung. Dazu kommen die hohen Ausbildungskosten. Das hat zur Folge, dass PiA in der Regel hohe Kredite aufnehmen und während ihrer Ausbildung noch einen weiteren Job suchen müssen, obwohl neben der Arbeit in der Klinik und dem Lernen keine Zeit mehr bleibt. Das ist ein unhaltbarer Zustand - meinen die PiA, aber auch der Vorstand der Psychotherapeutenkammer Berlin.
07.09.2011 Ärztezeitung: Jeder dritte Europäer hat ernste psychische Probleme - Etwa 38 Prozent der Europäer hatten im Jahr 2010 eine psychische Störung. Ärztliche Hilfe erhielten nur die wenigsten. Als Gründe dafür werden in einer großen Studie die immer noch geringe Akzeptanz psychisch Kranker sowie eine uneinheitliche Versorgung genannt.
06.09.2011 Präventionsatlas für Berlin-Brandenburg erschienen - Das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Berlin Brandenburg und das Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité - Universitätsmedizin Berlin haben auf ihrer Website regionale Gesundheits- und Präventionsangebote für Berlin/Brandenburg zusammengestellt. Der Atlas ist erhältlich über Tel. 030 46302548 oder www.praventionsatlas.de.
05.09.2011 ÄZQ: PatientenLeitlinie zu Depression veröffentlicht - Unter www.versorgungsleitlinien.de/patienten/depressioninfo steht jetzt eine neue, ausführliche Information für Patienten mit depressiven Erkrankungen und deren Angehörige bereit: Die PatientenLeitlinie "Unipolare Depression" vermittelt in verständlicher Form, wie eine Depression diagnostiziert wird und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem finden Betroffene und Angehörige Hinweise zum Umgang mit der Erkrankung, weiterführende Adressen und Literatur.
05.09.2011 BPtK: BARMER GEK Morbiditätsatlas verwechselt Diagnosen mit Morbidität Krankenkasse redet Versorgungssituation schön - Die Behauptung der BARMER GEK, die hohe Anzahl von diagnostizierten Depressionen in bestimmten Regionen sei auf die in diesen Regionen höhere Psychotherapeutendichte zurückzuführen, ist irreführend und darf im Interesse der Patienten nicht unwidersprochen bleiben. "Hier wird unterstellt, dass Psychotherapeuten im Sinne angebotsinduzierter Nachfrage Depressionen erzeugen. Der BARMER GEK Morbiditätsatlas hält nicht, was sein Name verspricht: Er misst nicht die Krankheitshäufigkeit, z. B. von Depressionen, sondern die Häufigkeit, mit der psychische Erkrankungen überhaupt erkannt und behandelt werden. "Die BARMER GEK verwechselt Diagnosen mit der Morbidität", kritisiert Prof. Dr. Rainer Richter, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer.
01.09.2011 Curriculare Fortbildung mit älteren Menschen - Freitag, 27.01.2012, 09:30 Uhr bis Samstag, 09.02.2013, 15:00 Uhr Die Psychotherapeutenkammer Berlin bietet unter der Federführung des Instituts für Alternspsychotherapie und angewandte Gerontologie erstmals ab Januar 2012 eine neue curriculare Fortbildung an.
01.09.2011 Curriculare Fortbildung zur Eltern-, Säuglings- und Kleinkindpsychotherapie - Freitag, 13.01.2012, 13:00 Uhr bis Samstag, 20.04.2013, 18:00 Uhr Im Januar 2012 startet die nächste Fortbildungsreihe in Kooperation mit dem Familienzentrum der FH Potsdam. Sie umfasst 13 Seminare à 2 Tage und erstreckt sich über eineinviertel Jahre.
01.09.2011 Schizoide Persönlichkeitsstörung - Samstag, 05.11.2011, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr Im Rahmen des Forums für Persönlichkeitsstörungen wird in diesem Jahr schwerpunktmäßig des Thema "schizoide Persönlichkeitsstörung" oder der "ungesellige Persönlichkeitsstil" behandelt. Es sind wieder interessante Referentinnen und Referenten vertreten. Beiliegend können Sie sich das Programm herunterladen. Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.
01.09.2011 Approbation: was dann? - Donnerstag, 03.11.2011 Die Veranstaltung richtet sich an alle neuapprobierten Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Weitere Informationen werden in Kürze folgen.
01.09.2011 Jour Fixe: Differentielle Diagnostik und Behandlungsplanung bei Adipositas im Kindes- und Jugendalter - Mittwoch, 21.09.2011, 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr Referentin: Martina Ernst, Dipl.-Psychologin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin sowie Familientherapeutin vom Interdisziplinären Sozialpädiatrischem Zentrum für chronisch kranke Kinder der Charite Berlin
01.09.2011 Die Gestalttherapie stellt sich den Berliner Kammermitgliedern vor - Donnerstag, 17.11.2011, 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr Unter dieses Motto wird die nächste Veranstaltung des Ausschusses Aus-, Fort- und Weiterbildung anlässlich des Antrages der Gestalttherapie-Fachverbände zur wissenschaftlichen Anerkennung ihres Verfahrens beim Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie gestellt.
01.09.2011 BPTK: BARMER GEK Morbiditätsatlas verwechselt Diagnosen mit Morbidität - Krankenkasse redet Versorgungsituation schön - Der BARMER GEK Morbiditätsatlas hält nicht, was sein Name verspricht: Er misst nicht die Krankheitshäufigkeit, z. B. von Depressionen, sondern die Häufigkeit, mit der psychische Erkrankungen überhaupt erkannt und behandelt werden. "Die BARMER GEK verwechselt Diagnosen mit der Morbidität", kritisiert Prof. Dr. Rainer Richter, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer.
31.08.2011 Wegweiser für Familien, die von psychischer Erkrankung betroffen sind - Das Berliner Netzwerk "Netze knüpfen, hat einen Wegweiser" herausgegeben für Familien die von psychischer Erkrankung betroffen sind.
29.08.2011 BERICHT AUS DEM VORSTAND Juni bis September 2011 - Liebe Mitglieder der Psychotherapeutenkammer,
trotz Sommerflaute und Wetterdepression haben wir die Arbeit nicht eingestellt. Vor allem die politischen Entwicklungen im Bereich der Gesundheitsversorgung halten uns in Atem. Glücklicherweise haben wir durch unsere Geschäftsführerin Brigitte Kemper-Bürger eine kompetente Verstärkung erhalten. Inzwischen sind wir als Akteure bei den politischen Entscheidungsträgern, den maßgeblichen Verbänden und Interessengruppen, den Krankenkassen etc. bekannt und geschätzt. Letzteres vor allem weil wir, wie uns häufig rückgemeldet wird, durch patienten- und versorgungsbezogene Konzepte und Standpunkte überzeugen. Dies unterscheidet uns positiv von anderen Akteuren, die die Gesundheitspolitik vor allem aus dem Blickwinkel der eigenen Klientel betrachten.
29.08.2011 Tagesspiegel: Therapeuten sehen Mangel an Therapeuten - Die Kammer klagt: Es gibt immer mehr psychische Erkrankungen, die regionale Versorgung mit Praxen stimmt nicht mehr
25.08.2011 Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Szene gesetzt - Inspiriert durch die 3-Sat-Serie In Treatment sucht Baris Guerkan, Masterstudent für Fotografie an der Ostkreuzschule, ca. 20 Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten für Fotoaufnahmen im Rahmen seiner Masterarbeit.
25.08.2011 COUCH FICTION - Wenn Psychotherapeuten Geschichten erzählen... - Viele Psychotherapeuten schreiben über ihre Arbeit - dies aber meist im wissenschaftlichen Kontext. Und es gibt viele Filme und Romane, die psychologische Themen aufgreifen - allerdings oft grob vereinfacht. Wie ist es, wenn ausgebildete und praktische tätige Psychotherapeuten zur Feder greifen und Drehbücher oder Comics schreiben, die sich auf ihre Arbeit beziehen? Im Folgenden berichten wir von zwei Beispielen.
25.08.2011 Spiegel-online: Sozialpsychologe Zimbardo "Bis jetzt war ich Doktor Evil" Von Steve Ayan - Sein Gefängnisexperiment musste einst kurz nach dem Start abgebrochen werden, weil Probanden aufeinander losgingen. Doch der Sozialpsychologe Philip Zimbardo will mehr sein als Experte für die dunkle Seite der Psyche - und nun das Gute im Menschen fördern.
23.08.2011
Foto von Klaus Seifried
Der Leiter des Schulpsychologischen Beratungszentrums Tempelhof-Schöneberg Klaus Seifried zur Schulverweigerung und Bildungspolitik Berlins - "Ohne eine große Portion Optimismus könnte ich diese Arbeit nicht machen."
sagt Klaus Seifried, Leiter des Schulpsychologischen Beratungszentrums Tempelhof-Schöneberg.
23.08.2011 Suizidgefahr Internet? - Drei junge Mädchen nehmen sich gemeinsam das Leben. Verabredet hatten sie ihre Tat im Internet. Die Ermittler rätseln über das Motiv. Sind Facebook und Co eine neue Gefahr für verzweifelte Jugendliche? Experten sind skeptisch.
23.08.2011
Foto von Thomas Isenberg
Parteien auf dem Prüfstand -
18.08.2011 eGK-Kartenterminals: KBV und Kassen verlängern Frist für Pauschalen - kbv.de: Elektronische Gesundheitskarte - Die Bestellung eines Kartenterminals bis zum 30. September 2011 sichert den Anspruch auf Refinanzierung.
16.08.2011 Fehlzeiten-Report 2011: Mit dem Chef als Partner sind Mitarbeiter gesünder, psychische Erkrankungen nehmen weiter zu - aok-bv.de: Mehr Einsatz für die Mitarbeiter, mehr Feedback und öfter mal ein Lob für gute Arbeit - das wünschen sich Beschäftigte von ihrer Führungskraft. Dieser Einsatz lohnt sich, bestätigt der aktuell veröffentlichte Fehlzeiten-Report 2011.
16.08.2011 Depression als Schlaganfallrisiko - aerzteblatt.de: Boston - Eine Depression zeigt bei Frauen ein erhöhtes Schlaganfallrisiko an.
15.08.2011 Diese ungeheure Angst - spiegel-online.de: Der Psychiater Frank Schneider über die stationäre Behandlung depressiver oder zwangskranker Spitzensportler, von denen etliche nur unter falschem Namen zur Therapie bereit sind.
11.08.2011 Bluttest entlarvt eine Depression - aerztezeitung.de: Mit Blut- und Liquortests lässt sich inzwischen schon recht zuverlässig eine Depression oder Schizophrenie nachweisen. Mit ihnen lassen sich auch Risikopersonen bestimmen.
09.08.2011 Ärzte stellen häufiger Depressionen und Burnout fest - spiegel-online.de: Ärzte schreiben Arbeitnehmer häufiger wegen Burnout oder Depressionen krank. Laut einer Krankenkassen-Untersuchung wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 14,3 Prozent der Krankschreibungen mit einer der beiden Diagnosen begründet.
05.08.2011 Zustimmung zur elektronischen Gesundheitskarte wächst - bitkom.org: Die Zustimmung zur elektronischen Gesundheitskarte wächst. Rund 70 Prozent der Bundesbürger sind für die Karte, wie eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben hat. Bei der letzten Erhebung 2009 waren es noch 59 Prozent.
04.08.2011 Richter: "Deutschland braucht mehr Psychotherapeuten!" - aerztezeitung.de: Durchschnittlich drei Monate wartet ein psychisch kranker Mensch auf ein Erstgespräch beim Psychotherapeuten. Viel zu lang, kritisiert Professor Rainer Richter, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer. Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" fordert er die Politik auf, endlich Maßnahmen zu ergreifen, um eine bessere Versorgung zu ermöglichen.
03.08.2011 GKV-Versorgungsstrukturgesetz: Bundesregierung verschlechtert die Versorgung psychisch kranker Menschen - BPtK: Das Versorgungsstrukturgesetz, so wie heute von der Bundesregierung beschlossen, verschlechtert die ambulante psychotherapeutische Versorgung. Schon jetzt suchen viele psychisch kranke Menschen vergeblich einen Psychotherapeuten.
03.08.2011 Zu wenig Hilfe für psychisch Kranke: Langes Warten auf Therapien - ZDF (Frontal21): Psychisch erkrankte Menschen warten in der Regel drei Monate, bis sie ein erstes Gespräch mit einem Therapeuten führen können. Weitere drei Monate dauert es, bis sie behandelt werden.
01.08.2011 Initiative zur Prävention von psychischen Erkrankungen im Leistungssport gestartet - DGPPN: Leistungssportler sind nicht nur körperlichen, sondern auch hohen psychischen Belastungen ausgesetzt. Die Initiative "Mental gestärkt" will Sportler über psychische Erkrankungen aufklären und spezielle Hilfsangebote entwickeln.
29.07.2011 Gesunde Alte im Betrieb - ohne sie geht es demnächst nicht mehr - aerztezeitung.de: Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) wird mit Blick auf den demografischen Wandel eine zentrale Rolle spielen bei der Arbeitskrafterhaltung älterer Mitarbeiter, sind sich Wissenschaftler einig.
29.07.2011 Pressemitteilung der BPtK zum Krankenhausreport der Barmer GEK - BPtK: Immer mehr Menschen wegen psychischer Erkrankung in stationärer Behandlung Barmer GEK Krankenhausreport 2011 bestätigt lange ambulante Wartezeiten.
28.07.2011 Über 100 Millionen Menschen weltweit depressiv - aerztezeitung.de: Menschen in den reichen Ländern sind häufiger von depressiven Phasen betroffen als in ärmeren.
27.07.2011 Barmer GEK Report Krankenhaus 2011: Kliniken behandeln immer mehr psychisch Kranke - Barmer-GEK: Berlin (26.07.2011) Immer mehr Menschen kommen wegen psychischer Störungen ins Krankenhaus. Laut dem am 26. Juli in Berlin vorgestellten Barmer GEK Report Krankenhaus 2011 hat ihre Zahl in den letzten zwanzig Jahren um 129 Prozent zugenommen. Waren 1990 noch rund 3,7 von tausend Versicherten betroffen, so wurden 2010 bereits 8,5 gezählt. Noch schneller stieg die Zahl der Patienten, die speziell wegen Depressionen und anderer affektiver Störungen im Krankenhaus behandelt wurden. Hier beträgt das Plus seit dem Jahr 2000 rund 117 Prozent.
22.07.2011 Psychotherapeuten haben die längsten Wartezeiten - aerztezeitung.de: Kassenpatienten müssen länger auf einen Arzttermin warten als Privatversicherte. Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Am längsten warten Patienten bei Psychotherapeuten - egal, wie sie versichert sind.
19.07.2011 Qualitätsbericht für ambulante Psychotherapie im Rahmen der Jugendhilfe - Für PP und KJP, die einen Trägervertrag mit der für den Bereich Jugend und Familie zuständigen Senatsverwaltung haben, wird von dieser zum ersten Mal der im Rahmen der Qualitätsvereinbarung festgelegte Qualitätsbericht verlangt. Alle Inhaber von Trägerverträgen werden von der Senatsverwaltung angeschrieben und um Berichterstattung anhand eines einseitigen Musterberichts (s. Anhang) gebeten. Berichtszeitraum ist das Jahr 2010.
19.07.2011 Zeitstrahl eGK und elektronischer Psychotherapeutenausweis (Download Zeitstrahl eGK und elektronischer Psychotherapeutenausweis.pdf ca. 399 Kb) - Zeitstrahl zu den aktuellen und zukünftig geplanten Ereignissen im Zusammenhang mit der elektronischen Gesundheitskarte und dem elektronischen Psychotherapeutenausweis für das Jahr 2011.
12.07.2011 Grand challenges in global mental health (Download Grand Challenges in Global Mental Health.pdf ca. 1173 Kb) - NATURE (VOL 475): Eine Gruppe von Praktikern, Wissenschaftlern und weiteren Fachleuten gibt ein Statement zum Thema "psychische Gesundheit weltweit" ab und weist auf einen dringenden Handlungsbedarf hin.
11.07.2011 Vorsicht bei "Branchenbuch" oder "Online-Verzeichnis" - Vorsicht ist bei Post oder Faxen angesagt, die einen Eintrag in ein "Brachenbuch" oder ein "Online-Verzeichnis" anbieten. Dahinter verbergen sich meist Unternehmen, die sehr hohe Gebühren für wenig Gegenleistung kassieren.
05.07.2011 Weiterbildunggesetz für Psychotherapeuten jetzt in Kraft - Zum 1.7. ist das Sechste Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Weiterbildung von Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten und Apothekern vom 21. Juni 2011 (GVBl. S. 285) in Kraft getreten. Damit gilt das Gesetz jetzt auch für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten.
05.07.2011 PsychotherapeutInnen in Ausbeutung - 200 angehenden PsychotherapeutInnen in Ausbildung (P.i.A.) versammelten sich am Mittwoch, 08.06., vor dem Vivantes Krankenhaus im Berliner Urbanhafen und machten lauthals und mit Nachdruck auf die bundesweit prekäre und finanziell existenzbedrohenden Situation der PsychotherapeutInnen in Ausbildung, besser gesagt in "Ausbeutung", aufmerksam. In den Berliner Kliniken ersetzen PsychotherapeutInnen in Ausbildung nach einem abgeschlossenen Hochschulstudium mehrere Planstellen von PsychotherapeutInnen. Trotz der hohen Qualifikation zahlen die Berliner Kliniken den P.i.A.s zwischen 0 und 300 Euro pro Monat bei monatlichen Ausbildungskosten von zwischen 300-1000 Euro.
05.07.2011 Landesgesundheitsziel: Gesund älter werden - Versorgung älterer Menschen mit einer Depression oder psychischen Erkrankung muss besser werden - Ein Viertel der über 65-Jährigen in Deutschland leidet an einer psychischen Störung, 9% davon an einer Depression (Helmchen et al. 1996 zit. In Maaz 2010, 3). Die Suizidraten sind bei den über 65-Jährigen gegenüber Jüngeren um das Dreifache erhöht (Bundesamt für Statistik 2008).
05.07.2011 G-BA berücksichtigt künftige Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene mit ADHS - Pressemitteilung des G-BA im Internet: Mit einem entsprechenden Beschluss zur Änderung seiner Arzneimittel-Richtlinie hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag geregelt, dass eine medikamentöse Behandlung von ADHS (Hyperaktivitätsstörungen) im Erwachsenenalter mit dafür zugelassenen methylphenidat-haltigen Arzneimitteln ("Stimulantien") nicht ausgeschlossen wird.
04.07.2011 Suche nach einem Psychotherapeuten häufig vergeblich - Neue BPtK-Studie: Erhebliche Unterversorgung psychisch kranker Menschen - Berlin, 22. Juni 2011: Psychisch kranke Menschen finden in Deutschland viel zu oft keinen Psychotherapeuten, der sie rechtzeitig behandeln kann. Dies zeigt eine neue Umfrage der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) unter mehr als 9.000 niedergelassenen Psychotherapeuten. Danach beträgt die durchschnittliche Wartezeit auf ein erstes Gespräch bei einem Psychotherapeuten drei Monate.
30.06.2011 Städter haben höheres Depressionsrisiko - nature.com/Aerztezeitung.de: Stadtluft macht nicht nur frei, sondern zuweilen auch krank: Studien zufolge ist das Risiko, an Depressionen oder Angststörungen zu erkranken bei Städtern deutlich höher als bei Menschen, die auf dem Land leben.
27.06.2011 Curriculare Fortbildung Psychotherapie mit älteren Menschen - Die Psychotherapeutenkammer Berlin bietet unter der Federführung des Instituts für Alternspsychotherapie und angewandte Gerontologie erstmals ab Januar 2012 eine neue curriculare Fortbildung an.
27.06.2011 Curriculare Fortbildung zur Eltern-, Säuglings- und Kleinkindpsychotherapie (Download ESKP_Fobi_Faltblatt_2012_13_Online.pdf ca. 1 Kb) - Im Januar 2012 startet die nächste Fortbildungsreihe in Kooperation mit dem Familienzentrum der FH Potsdam. Sie umfasst 13 Seminare à 2 Tage und erstreckt sich über eineinviertel Jahre.
ESKP_Fobi_Faltblatt_2012_13_Online.pdf (PDF, 0 kb)
27.06.2011 Fachtagung: Schizoide Persönlichkeitsstörung am Samstag, 5.11.2011, 10 - 16 Uhr (Download Forum2011.pdf ca. 1702 Kb) - Im Rahmen des Forums für Persönlichkeitsstörungen wird in diesem Jahr schwerpunktmäßig des Thema "schizoide Persönlichkeitsstörung" oder der "ungesellige Persönlichkeitsstil" behandelt. Es sind wieder interessante Referentinnen und Referenten vertreten. Beiliegend können Sie sich das Programm herunterladen. Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.
Veranstaltungsflyer (PDF, 1702 kb)
20.06.2011 Bericht über die Arbeit des Vorstands April - Juni 2011 - In den vergangenen drei Monaten hat sich der Vorstand der Psychotherapeutenkammer Berlin schwerpunktmäßig mit den Themen Ausbildung und geplantes Versorgungsgesetz befasst. Aber auch viele weitere Themen, Projekte und Anfragen standen auf der Tagesordnung.
15.06.2011 Bericht über den Landespsychotherapeutentag 2011: Berliner Psychotherapeutenkammer fordert eine dem tatsächlichen Bedarf angemessene Versorgung für psychisch kranke Menschen - Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums veranstaltete die Kammer am Samstag, 2. April 2011 ihren 7. Landespsychotherapeutentag. Dieser stand schwerpunktmäßig unter dem Focus der Perspektiven für die psychotherapeutische Versorgung im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Medizin und Politik. Staatssekretär Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff lobte das engagierte und selbstbewusste Auftreten der Berliner Psychotherapeutenkammer in der Gesundheitspolitik. "Ihre Mitgliedschaft in der Landesgesundheitskonferenz, ihr Engagement in der Frage der Ausbildungsreform, der Weiterbildung sowie für eine Verbesserung der Versorgung von bestimmten Zielgruppen wie z.B. Menschen mit Migrationshintergrund, Behinderte, ältere Menschen sowie Kinder und Jugendliche, ihre Beteiligung an der Diskussion um ein Versorgungsgesetz, das alles zeigt, die Psychotherapeutenkammer Berlin ist in der aktuellen Gesundheitspolitik angekommen."
15.06.2011 Engagement der Berliner Grünen für eine bessere Versorgung psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher - Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christiane Erner-Schwab im Gespräch mit Elfi Jantzen, Familienpolitische Sprecherin der Berliner Grünen.
15.06.2011
Foto von Prof. Dr. Babette Renneberg
Enge Verzahnung zwischen Praxis, Forschung und Lehre - im Gespräch mit Prof. Dr. Babette Renneberg von der Psychologischen Ambulanz der Freien Universität Berlin - Das Psychotherapeutengesetz fordert eine enge Verzahnung von Praxis, Forschung und Lehre und empfiehlt den Aufbau von Psychotherapie-Ambulanzen an den Hochschulen (§ 117). Auch an der Freien Universität gibt es seit Februar 2009 eine solche Ambulanz. Wie unterscheiden sich die Aufgabenbereiche und Behandlungskonzepte dieser Einrichtung von anderen institutionellen Beratungs- und Therapieangeboten? Im Gespräch mit Frau Professor Babette Renneberg, Leiterin der Hochschulambulanz der Universität, sind wir auf diese, aber auch auf andere Fragen eingegangen.
15.06.2011 Gedicht der schottischen Autorin Susie Maguire - Im neuen Online-Rundbrief wollen wir regelmäßig über interessante Werke aus Literatur, Musik, Theater und Film berichten, die Themen mit psychotherapeutischen Inhalten aufgreifen.
15.06.2011
Arndt Bächler von der Schwulenberatung Berlin
Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt - Schwulenberatung Berlin gGmbH bietet 7-teilige Fortbildung für Psychotherapeut/-innen an - Am 2. April 2009 hat das Abgeordnetenhaus die Initiative "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt" (Drucksache 16/2291) beschlossen. Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung (LADS) hat für deren Umsetzung die Federführung übernommen und koordiniert die Aktivitäten innerhalb des Landes. Die Schwulenberatung beteiligt sich maßgeblich an dieser Kampagne und bietet ab 10. Juni 2011 (späterer Einstieg möglich) eine 7-teilige Fortbildung für Psychologische PsychotherapeutInnen, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen und MitarbeiterInnen von Opfer- und Kriseneinrichtungen an. Die Fortbildung ist kostenlos und wurde von der Psychotherapeutenkammer Berlin zertifiziert.
15.06.2011 BPTK: Langzeitstudie der Techniker Krankenkasse belegt: Psychotherapie ist nachhaltig wirksam - Jeder Euro für Psychotherapie ist gut investiertes Geld - Psychotherapie ist nachhaltig wirksam. Mehr als 60 Prozent der Patienten, die sich bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten behandeln lassen, geht es danach wesentlich besser. Die Wirkung der psychotherapeutischen Behandlung ist langfristig messbar: Selbst ein Jahr nach Abschluss der Behandlung nehmen die seelische Belastungen, die zu einer Psychotherapie führten, noch weiter ab. Das sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Langzeitstudie, deren Ergebnisse jetzt vorliegen. "Die Studie ist wichtig, weil sie belegt, dass Psychotherapie nicht nur unter Laborbedingungen, sondern auch in der alltäglichen Routinebehandlung wirkt", stellt Prof. Dr. Rainer Richter, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, fest.
14.06.2011 Ein faires Modell zur Ermittlung des Praxiswertes? - Das Problem der hohen Preise beim Verkauf psychotherapeutischer Praxissitze mit KV-Zulassung ist nach wie vor virulent. Während die abgebende ältere Generation auf ihr Recht pocht, die Sitze zum Marktwert abgeben zu können, um damit ihre Altersicherung zu verbessern, fühlt sich die junge Generation, die bereits viel Geld für das gesetzlich vorgeschriebene, aber bisher kaum bezahlte Praktische Jahr aufbringen musste, ausgebeutet. Innerhalb der Profession liegen die Generationen an dieser Stelle im Krieg miteinander.
25.05.2011 Eine Meldung der PiA: Psychotherapeuten in Ausbildung rufen zur Protestaktion auf - Am Mittwoch, 8. Juni 2011, findet ein PiA-Protest-Tag in der Zeit von 12 bis 18 Uhr vor dem Urbankrankenhaus in Berlin statt. Die Kernzeit ist von 15 bis 18 Uhr. Das Motto lautet: "PiAs - PsychotherapeutInnen in Ausbeutung". Wir wollen damit auf unsere Lage als PiAs in den Berliner Kliniken aufmerksam machen, in denen wir für unsere Arbeit meist gar nicht oder wenn doch, dann sehr gering (200-300 Euro/Monat) entlohnt werden.
25.05.2011 Abschlussbericht der Unabhängigen Beauftragten Dr. Christine Bergmann fordert Hilfen für alle Betroffenen bei Therapie und Beratung- dort u.a. Ergebnisvorstellung der Expertise der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten - Im März vergangenen Jahres wurde Dr. Christine Bergmann, Bundesministerin a.D., zur Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs ernannt. In ihrem am 24.05.2011 veröffentlichten Abschlussbericht stellt Dr. Bergmann die Ergebnisse der einjährigen Aufarbeitung vor und benennt ihre Empfehlungen für die Bundesregierung und den Runden Tisch "Sexueller Kindesmissbrauch" für immaterielle und materielle Hilfen für Betroffene. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs. Pressemitteilung.pdf (PDF, 52 kb)
25.05.2011 Pressemitteilung der BPtK: Strengere Auflagen beim Glücksspiel notwendig BPtK zum neuen Staatsvertrag - Das Spiel um Geld im Kasino, in Spielhallen und neuerdings verstärkt im Internet kann süchtig machen. Nach Schätzungen der Drogenbeauftragten der Bundesregierung sind 400.000 Deutsche spielsüchtig. Als besonders suchtgefährdend gelten Sportwetten im Internet und Glücksspielautomaten. Die Bundesländer haben sich auf den Entwurf für einen neuen Glückspielstaatsvertrag geeinigt, in dem insbesondere strengere Auflagen für rund 10.000 Spielhallen in Deutschland geplant sind, die von privaten Unternehmen betrieben werden.
24.05.2011 Erneut unseriöse Angebote zu "Brancheneinträgen" bitten PP und KJP zur Kasse - Wieder hat uns ein Kammermitglied berichtet, in die Falle eines "Medizinerverzeichnis" - Anbieters getappt zu sein: Statt der kostenlosen Korrektur einer vermeintlich falschen Angabe wurde mit der Unterschrift auf dem Korrekturbogen ein kostenintensiver Vertrag abgeschlossen.
21.05.2011 Vorträge zum Landespsychotherapeutentag 2011 - Die Vorträge, die anlässlich des Landespsychotherapeutentages Berlin am 02.04.2011 gehalten worden sind, können unter folgendem Link heruntergeladen werden. Es wurden noch nicht alle Vorträge autorisiert. Bitte schauen Sie daher bei Gelegenheit mal wieder auf unsere Website. Link zu den Vorträgen
19.05.2011 Fortbildung im Rahmen der Initiative "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt" - Die Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung (LADS) unterstützt die Initiative "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt".
17.05.2011 BPtK: Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer gewählt 18. Deutscher Psychotherapeutentag setzt auf Kompetenz und Kontinuität - Der 18. Deutsche Psychotherapeutentag hat den bisherigen Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) erneut für vier Jahre in seinem Amt bestätigt.
12.05.2011 Online-Arztsuche soll bald auch auf Psychotherapeuten ausgeweitet werden - Wie aus einer Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes und der BarmerGEK hervorgeht, startet nun bundesweit die Online-Arztsuche, die auch eine Bewertung der Ärzte beinhaltet.
12.05.2011 Nachruf zum Tod von Hans Boetel - Am Ostersonntag, 24. April 2011, verstarb Dipl.-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut Hans Boetel mit 58 Jahren nach längerer Krankheit. Der Tod von Hans Boetel hat uns alle sehr bewegt und sehr traurig gemacht.
11.05.2011 KV Berlin gibt aus Anlass der Schließung der City BKK Hinweise zum Umgang mit Versicherten - Zum 30.06.2011 schließt die City BKK. Die KV Berlin informiert alle Ärzte und Psychotherapeuten in ihrer Sonderausgabe Praxisinformationsdienst bezüglich der Fortführung von bereits bewilligten Leistungen und zu abrechnungstechnischen Fragen.
18.04.2011 Zukunftswerkstatt der Berliner Psychotherapeutenkammer am 22.01.11: "10 Jahre Psychotherapeutenkammer - wie kann/soll die zukünftige Arbeit aussehen?" - Es dauerte keine drei Tage, da zeigte die erste Zukunftswerkstatt der Psychotherapeutenkammer bereits eindrückliche Wirkung. Ohne näher auf deren Inhalt einzugehen: es entspann sich eine Diskussion via Internet, wie es sie in dieser Form wohl zumindest während meiner zugegeben noch recht kurzen Amtszeit in den Kammergremien noch nicht gegeben hat.
14.04.2011 Ambulante Psychotherapie bei Suchterkrankungen künftig ausnahmsweise auch ohne Abstinenz möglich - Nach einer Pressemitteilung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist die ambulante Psychotherapie für von Alkohol, Drogen oder Medikamenten abhängige Patienten nun auch dann möglich, wenn die Abstinenz noch nicht erreicht ist.
Nähere Details finden Sie in der Pressemitteilung des G-BA.
12.04.2011 G-BA hat Analyse der Versorgung depressiver Patienten vorgelegt - Der ca. 340 Seiten umfassende Bericht des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)gehört zum Modellprojekt "Verfahren zur verbesserten Versorgungsorientierung am Beispielthema Depression".
12.04.2011 KV Berlin organisiert Firmenlauf - Der Firmenlauf feiert am 1. Juni sein 10-jähriges Jubiläum. Die KV Berlin organisiert für alle ärztlichen und psychotherapeutischen Kolleginnen und Kollegen die Teilnahme.
11.04.2011 Referate der 6. Fachtagung "Therapie bei Menschen mit geistiger Behinderung" herunterladbar - Das Bezirksamt Pankow veröffentlicht die Ergebnisse der 6. Fachtagung "Therapie bei Menschen mit geistiger Behinderung", die in diesem Jahr unter dem Motto "Herausforderungen in der Lebensspanne" stand.
Vorträge über die Website des Bezirksamtes Pankow
23.03.2011 Grundlage für Weiterbildungsordnung geschaffen - Der Senat hat in seiner Sitzung am 22. März 2011 die Änderung des Gesetzes über die Weiterbildung von Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten und Apothekern beschlossen.
22.03.2011 Mitgliedersprechstunde des Vorstandes - Bitte beachten Sie, dass in der Woche vor und nach Ostern (18.4. - 1.5.2011) keine Mitgliedersprechstunde des Vorstandes stattfindet. Sie erreichen die Geschäftsstelle zu den üblichen Zeiten.
15.03.2011 Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Berlin - Situation, Probleme und Handlungsnotwendigkeiten in der kinder- und jugendpsychiatrischen und -psychotherapeutischen Versorgung - Bericht von der Veranstaltung der LAG Gesundheit am 24.11.10
07.03.2011 Neue PiA-Vertretung gewählt - Auf der Vollversammlung der PiA-Gäste am 22.02.2011 wurde die PiA-Vertretung für 2011 gewählt.
26.01.2011 Pressemitteilung der Bundespsychotherapeutenkammer: Patientenrechtegesetz notwendig - BPtK fordert Behandlungsvereinbarungen - Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) fordert mehr Information und Selbstbestimmung für psychisch kranke Menschen und ihre Angehörigen. "Ärzte und psychiatrische Krankenhäuser übernehmen immer noch zu viele Entscheidungen für psychisch kranke Menschen, ohne diese ausreichend zu informieren oder an der Entscheidung zu beteiligen", kritisiert Prof. Dr. Rainer Richter, Präsident der BPtK, anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung zu einem Patientenrechtegesetz im Deutschen Bundestag. "Psychisch kranke Menschen wollen vorab vereinbaren, wie sie behandelt werden, wenn sie in einem schweren Krisenfall ihren Willen nicht mehr bekunden können."
25.01.2011 Tätigkeitsbericht der PiA-Vertretung 2010 - Die PiA-Vertretung hat ihren Tätigkeitsbericht für das Jahr 2010 vorgelegt.
12.01.2011 Gesetzentwurf zur Ausbildungsreform an das BMG übergeben - Gemäß den Beschlüssen des 16. DPT hat die BPtK nun einen konkreten Entwurf für ein Gesetz über die Reform der Psychotherapeutenausbildung vorgelegt.

Rechtssprechstunde

Jeden Dienstag von 12:30 bis 13:30 Uhr unter der Telefonnummer 030/88 71 40-60 Beratung: Justiziarin Claudia Dittberner, Syndikusrechtsanwältin

Psych-Info

Suchen Sie eine Psychotherapeutin oder einen Psychotherapeuten? www.psych-info.de Nutzen Sie gerne auch unser Servicetelefon immer Di 14–17 Uhr und Do 10–13 Uhr 030 / 88 71 40 20 oder schicken Sie eine E-Mail an servicetelefon@ psychotherapeutenkammer-berlin.de

Die Anleitung für Mitglieder für das Fortbildungsportal finden Sie unter folgendem Link.

Ombudsstelle

Haben Sie Probleme in der Psychotherapie? Unsere Ombudsstelle (eine Anlaufstelle für Patient/-innen und Therapeut/-innen) berät Sie gern 01803 / 00 36 26

Notfalldienste

Die
wichtigsten Notdienste
(Übersicht Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz).
Der Berliner Krisendienst ist rund um die Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen zu erreichen unter Telefon 030 / 39063-10, -20 ... -90 je nach Region.

Fachsprachenprüfung

Anmeldung zur Prüfung und Informationsmaterial:
Information Fachsprachentest
Prüfungsinformationen
Anmeldeformular

Login Mitglieder Login Delegierte Login Mitglieder Psych-Info Login Fortbildungsportal

Aktuelle Termine

» Alle Termine zeigen