Kommission KJHG

Die im Jahr 2004 von der Kammer einberufene "Kommission KJHG" setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher ambulanter und stationärer Kinder- und Jugendhilfebereichen zusammen. Ziel ist eine verbesserte interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Die ca. 15-köpfige Kommission KJHG mit extern geladenen Gästen hat in einem ersten Arbeitsauftrag die Frage nach den Abgrenzungskriterien zwischen Psychotherapie nach SGB V und SGB VIII (KJHG) sowie die Definition der Standards von Psychotherapie in der Jugendhilfe geklärt.

Im nächsten Schritt wurden Standards für die qualifikatorischen Anforderungen für Psychotherapie in der Jugendhilfe definiert und Module für ein Rahmencurriculum als curriculare Fortbildung entwickelt, in denen die Spezifika dieser Psychotherapie abgebildet werden. Die Kommissionsarbeit umfasste ebenfalls den Themenkreis "Kindeswohlgefährdung" und "Kinderschutz".

Parallel zur "Kommission KJHG" wurde die "AG KJHG" einberufen, die aus den Verbänden der Leistungserbringer besteht, die mit dem Senat einen Trägervertrag zur Erbringung von Psychotherapie in der Jugendhilfe haben. Unter der Moderation der Kammer werden die Verhandlungen mit der Senatsverwaltung bezüglich der Leistungs- Qualitäts- und Entgeltvereinbarung im Rahmen des Berliner Rah-menvertrages Jugend (BRVJ) begleitet. Nachdem eine für alle Beteiligten tragfähige Leistungs- und Entgeltvereinbarung abgeschlossen werden konnte, konzentriert sich die weitere Arbeit der AG ab Mai 2009 auf Aspekte der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements für Psychotherapie in der Jugendhilfe.

Während der Kommissionsarbeit wurden auch zwei das Thema anschneidende Gutachten erörtert, die Verfasser als Experten angehört und ihre Ergebnisse in die Arbeitsergebnisse integriert. Es handelt sich um die Gutachten von Prof. Wiesner (Psychotherapie im Rahmen des KJHG) und von Prof. Nothacker (Psychotherapie in der Sozialgesetzgebung).

Mit Prof. Dr. Michael Buchholz wurden spezielle Forschungsvorhaben und -designs zur Psychotherapie im KJHG bzw. der Jugendhilfe besprochen.

Die KJHG-Kommission wurde darüber hinaus bei der Planung verschiedener Fachtagungen mit einbezogen.

Rechtssprechstunde

Jeden Dienstag von 12:30 bis 13:30 Uhr unter der Telefonnummer 030/88 71 40-60 Beratung: Justiziarin Claudia Dittberner, Syndikusrechtsanwältin

Psych-Info

Suchen Sie eine Psychotherapeutin oder einen Psychotherapeuten? www.psych-info.de Nutzen Sie gerne auch unser Servicetelefon immer Di 14–17 Uhr und Do 10–13 Uhr 030 / 88 71 40 20 oder schicken Sie eine E-Mail an servicetelefon@ psychotherapeutenkammer-berlin.de

Die Anleitung für Mitglieder für das Fortbildungsportal finden Sie unter folgendem Link.

Ombudsstelle

Haben Sie Probleme in der Psychotherapie? Unsere Ombudsstelle (eine Anlaufstelle für Patient/-innen und Therapeut/-innen) berät Sie gern 01803 / 00 36 26

Notfalldienste

Die
wichtigsten Notdienste
(Übersicht Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz).
Der Berliner Krisendienst ist rund um die Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen zu erreichen unter Telefon 030 / 39063-10, -20 ... -90 je nach Region.

Fachsprachenprüfung

Anmeldung zur Prüfung und Informationsmaterial:
Information Fachsprachentest
Prüfungsinformationen
Anmeldeformular

Login Mitglieder Login Delegierte Login Mitglieder Psych-Info Login Fortbildungsportal

Aktuelle Termine

» Alle Termine zeigen